MADE IN GERMANY

Mehr Energieausbeute durch hochpräzise Biogas Sensoren 

Bei der Produktion von Biogas entstehen eine Reihe von Gasen. Um dabei eine möglichst hohe Energieausbeute zu erzielen, kommt es auf die optimale Zusammensetzung dieses Gasgemisches an. Die präzise Erfassung der unterschiedlichen Gasfraktionen ist allerdings nur mit hochgenauen Sensoren möglich.  

Biogas-Messungen sind entscheidend für die Anlagen-Effizienz

smartGAS bietet für diese Aufgabe verschiedene Biogas Sensoren an. Die Konzentration des beim Vergärungsprozess entstehenden Methans (CH4) lässt sich z. B. mit den CH4-Sensoren von smartGAS hervorragend messen. Auch der CO2-Anteil im Biogas spielt eine wichtige Rolle. Er sollte zwischen 25 und 55 Prozent liegen, um einen optimalen anaeroben Abbau des organischen Material zu gewährleisten. Sind die CO2-Werte erhöht, kann das ein Anzeichen für einen unvollständigen Substratabbau oder eine substratbedingte Hemmung der Bakterienaktivität sein. 
 

Detailinformationen zum Produkt

Hier finden Sie eine Übersicht der Produktdatenblätter. Kontaktieren Sie uns gern für eine individuelle Beratung.

Genaueste Messwerte dank speziell kalibrierter Biogas Sensoren

Da Biogas hauptsächlich aus CO2 und Methan besteht, erfordert die Kalibrierung der Sensoren eine speziell angepasste Sensorkennlinie. Ohne diese Anpassung entstehen Ungenauigkeiten im Rahmen der Messung, was die Effizienz und Betriebssicherheit von Biogasanlagen beeinträchtigt. Mit den speziell abgestimmten Biogas Sensoren von smartGAS haben Anlagen-Betreiber die genaue Zusammensetzung ihres Gasgemisches immer sicher im Blick. So können sie – falls nötig – frühzeitig gegensteuern und den Wirkungsgrad optimal steuern. 

Hochwertige CH4-Sensoren für Biogasanlagen  

Methan macht mit einem Anteil von 50 bis 65 Prozent den Hauptbestandteil von Biogas aus. Die CH4-Sensoren der FLOWEVO-Serie von smartGAS erfassen die Biomethan-Konzentration mit Messbereichen von 50 Vol.-% und 100 Vol.-% zuverlässig und genau. Der Linearitätsfehler beträgt lediglich ≤ ± 0.6 Vol.-%. bzw. ≤ ± 0.9 Vol.-%. Dank der kurzen Ansprechzeit von nur < 12 Sekunden liefern die CH4-Biogas Sensoren die Messergebnisse sehr schnell, sodass der Vergärungsprozess optimal gesteuert werden kann. 

CO2-Werte im Fermenter unterliegen natürlichen Schwankungen

Bei der Fermentation in einer Biogasanlage entsteht auch eine relativ große Menge CO2. Dieses Kohlendioxid wurde zuvor während des Wachstums von den nun vergärenden Pflanzen aus der Atmosphäre aufgenommen und gespeichert. Während des Fermentationsprozesses setzen sie das gespeicherte CO2 wieder frei – dabei ist es für den effizienten Betrieb der Biogasanlage wichtig, dass die CO2-Konzentration einen bestimmten Wert nicht übersteigt. Da die Menge des Kohlendioxid von der genauen Zusammensetzung der Biomasse in der Anlage abhängt, können die CO2-Werte allerdings schwanken. Um den CO2-Gehalt konstant bei 25 bis 55 Prozent zu halten, muss die Fermentation deshalb genau überwacht werden. 

CO2-Sensoren von smartGAS messen schnell und präzise

Für diese Aufgabe eignen sich die CO2-Sensoren der FLOWEVO-Baureihe von smartGAS optimal. Mit Messbereichen von 50 und 100 Vol-%. (FS) sind sie, zusammen mit den CH4-Sensoren, die perfekte Kombination für die Steuerung von Biogasanlagen. Die CO2-Sensoren zeichnen sich ebenfalls durch niedrige Detektionsgrenzen, eine lange Lebensdauer, eine geringe Drift und einen großen Temperaturbereich aus. Sie liefern hochgenaue Messwerte innerhalb einer Ansprechzeit von <12 Sek.


Alle Sensoren von smartGAS

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns gerne für eine individuelle Beratung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!