MADE IN GERMANY

HC-Sensoren von smartGAS für die Detektion von Methan, Propan und Butan

CH4, C3H8 und C4H10 gehören zu den sogenannten Alkanen. Sie sind der Hauptbestandteil von Erdöl und Erdgas und deshalb auch der wichtigste Rohstoff für die (petro-)chemische Industrie. Aus Alkanen werden u.a. Lösungsmittel, Brennstoffe und Treibstoffe hergestellt. Sie dienen aber auch – nach der Überführung in Olefine – als Ausgangsstoffe für die Herstellung biologisch-abbaubarer Waschmittel. Das Alkan Methan spielt zudem bei der Produktion von Biogas eine wichtige Rolle.

HC-Sensoren von smartGAS erfassen aufgrund ihrer NDIR-Technologie bereits geringste Konzentrationen von Methan, Propan und Butan in der Umgebungsluft. Sie zeichnen sich durch eine geringe Drift, kurze Ansprechzeiten und eine gute Selektivität aus. Die Sensoren sind mit Messbereichen von 5.000 ppm sowie 4,4 Vol.-%, 5 Vol.-%, 10 Vol.-%, 50 Vol.-% und 100 Vol.-% lieferbar. 

Sensoren für die Detektion von Methangas in Biogas-Anlagen

Methan ist auch in Biogas enthalten. Es entsteht bei der Fermentation organischer Materialien wie z. B. Mais, Gülle, Bioabfällen oder Klärschlamm. In einem nachgeschalteten Schritt wird das Biogas zu hochwertigem Methan aufgereinigt. Die kontinuierliche Messung der Biogas-Zusammensetzung ist wichtig, um den Fermentationsprozess optimal regeln zu können und eine gute Gas-Qualität zu erhalten. Durch eine spezielle Kalibrierung detektieren die hochgenauen HC-Sensoren von smartGAS die Methan-Konzentration in Biogas-Anlagen zuverlässig und genau. Sie arbeiten mit einer Ansprechzeit von nur 12 Sekunden und eignen sich deshalb ideal für die Echtzeit-Überwachung der Fermentation. So können Anlagen-Betreiber bei Abweichungen frühzeitig nachregeln und eventuelle Fehlentwicklungen im Fermentationsprozess korrigieren.

HC-Sensoren spüren Leckagen in der petrochemischen Industrie auf

Bei der Produktion von Erdöl und Erdgas gehen durch Lecks weltweit jährlich etwa 75 Mio. Tonnen Methan verloren. Diese Verluste kosten die Anlagen-Betreiber bares Geld und beschleunigen darüber hinaus den Klimawandel. Experten der Internationalen Energieagentur IEA haben ausgerechnet, dass sich rund drei Viertel aller Methan-Verluste mit einfachen technologischen Mitteln vermeiden ließen. Das setzt allerdings voraus, dass die Verluste bemerkt werden. Mit den HC-Sensoren von smartGAS entdecken Sie Lecks in Raffinerien, Pipelines oder Tanks sofort und können Gegenmaßnahmen ergreifen. So erhöhen Sie die Effizienz Ihrer Anlagen und leisten gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz.

HC-Sensoren sorgen für die optimale Propan-Konzentration in der Metallurgie

Propan kommt unter anderem in der Gewinnung und Verarbeitung von Metallen (Metallurgie) zum Einsatz. Für die Qualität des Endproduktes ist die Zusammensetzung der Gasatmosphäre im Hochofen entscheidend. Sie bestimmt die Eigenschaften und damit z. B. die Verschleißfestigkeit der metallischen Oberflächen. Die laufende Überwachung der C3H8-Konzentration in der Ofenatmosphäre stellt sicher, dass stets optimale Bedingungen für die Metall-Herstellung herrschen. 

Leckage-Detektion in Klima-Anlagen und Flüssiggas-Tanks

Propangas wird aber nicht nur in industriellen Prozessen eingesetzt. Es kommt auch als Kältemittel in Klima-Anlagen zum Einsatz (R290). Leckagen können nicht nur die Funktion der Anlagen beeinträchtigen – sie kosten auch viel Geld. Mit den HC-Sensoren von smartGAS entdecken Sie selbst kleinste Lecks sofort und können schnell für Abhilfe sorgen.

Butan ist ebenfalls vielseitig einsetzbar. Als Flüssiggas dient es z. B. zur Beheizung von Gewächshäusern, Rohbauten und Campingwagen sowie von Ställen in der Landwirtschaft. C2H4 ist in seiner Form als Isobutan aber auch ein beliebtes Kältemittel für Kühlschränke (R-600a) und wird als Treibgas für Spraydosen verwendet.

 


Alle Sensoren von smartGAS

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns gerne für eine individuelle Beratung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!