CH3Br-Sensoren von smartGAS zur Detektion von Methylbromid

Methylbromid oder auch Brommethan ist ein hochtoxisches Gas, das häufig für die Begasung von Containern eingesetzt wird. Das Gas soll Schädlinge abtöten, die sich in der Ware eingenistet haben und sie beschädigen könnten. Es verhindert unter anderem, dass  Holz, Lebensmittel oder Textilien unbrauchbar bzw. ungenießbar werden.  

Detailinformationen zum Produkt

Hier finden Sie eine Übersicht der Produktdatenblätter. Kontaktieren Sie uns gern für eine individuelle Beratung.

Brommethan birgt hohe Gesundheitsgefahren für Hafenarbeiter und Zöllner

CH3Br schädigt nicht nur das menschliche Nervensystem, sondern wirkt auch erbgutverändernd. Die Verwendung von Methylbromid ist zwar in der EU verboten, aber Container aus Übersee werden immer noch häufig mit Brommethan begast. Da ein Warnhinweis oft fehlt, ist die Vergiftungsgefahr für Hafenarbeiter und Zöllner bei einer Überprüfung der Container hoch. Zumal Messungen gezeigt haben, dass selbst in Containern, die mehrere Stunden lang gelüftet und dann wieder verschlossen wurden, die CH3Br-Konzentrationen nach 24 Stunden wieder gesundheitsgefährdende Werte erreichen können.  

CH3Br-Sensoren von smartGAS schützen vor Methylbromid-Vergiftung

Die hochgenauen CH3Br-Sensoren der FLOWEVO-Serie von smartGAS haben Messbereiche von 0...5,8 Vol.-% und 0...35 Vol.-%.. Durch den Einsatz der CH3Br-Sensoren von smartGAS können Container präzise begast und die eingebrachten Konzentrationen genau eingestellt werden. Eine übermäßige Nutzung des Gases und daraus entstehende Gefahren für Personen und Umwelt werden dadurch deutlich minimiert. 
 

Welche Waren werden mit Methylbromid behandelt?

Etwa jeder fünfte Container weltweit wird mit Brommethan begast. Nicht nur Holzverpackungen, auch Schuhe, Taschen, Teppiche, Kissen und Textilien sollen so vor Schädlingsbefall oder Fäulnis geschützt werden. 

Wer ist der Gefahr durch Brommethan ausgesetzt?

Da Methylbromid bei der Begasung selbst durch die Verpackungen der Waren dringt, können diese auch noch nach Tagen oder sogar Wochen CH3Br ausgasen. Deshalb betrifft die Gesundheitsgefahr durch Brommethan nicht nur Zöllner und Hafenarbeiter, sondern auch die Mitarbeiter von Handels- und Logistikfirmen. Zwar ist die Konzentration des Gases in den Waren in der Regel auf ein unbedenkliches Maß gesunken, wenn sie den Hafen verlassen. Bei Containern, die nicht vom Zoll kontrolliert wurden, kann die Methylbromid-Konzentration aber noch sehr hoch sein. Die CH3Br-Sensoren von smartGAS können helfen, Vergiftungen von Menschen sowie Umweltschäden durch Methylbromid zu verhindern.
 


Bodenbegasung mit Methylbromid zur
Bekämpfung von Nematoden

Zwar ist der Einsatz von Brommethan in Deutschland schon seit langem verboten – in einigen Ländern kommt das Gas aber immer noch zur Bodenbegasung zum Einsatz. CH3Br tötet sogenannte Nematoden (Fadenwürmer), die zu den Mikroorganismen im Boden zählen und Pflanzen schädigen. Deshalb wird das hochgiftige Gas unter anderem noch als Begasungsmittel für die Schädlingsbekämpfung auf Reisfeldern eingesetzt. Für Importeure, Handelsunternehmen und die Lebensmittel-Industrie ist die regelmäßige Kontrolle der eingeführten Waren wichtig, um die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte garantieren und dokumentieren zu können. Die hochgenauen CH3Br-Sensoren von smartGAS sind dafür ideal. 


Alle Sensoren von smartGAS

Sie haben Fragen zu unseren Produkten?

Kontaktieren Sie uns gerne für eine individuelle Beratung. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!